Im Ortsbereich Neuhof wurde eine Funkstreife der Polizeiautobahnstation Petersberg am Samstag gegen 21:50 Uhr, auf einen Klein-LKW aufmerksam, der einer Verkehrskontrolle unterzogen werden sollte. Statt den Anhaltesignalen der Polizeistreife Folge zu leisten beschleunigte der LKW und fuhr an der Anschlussstelle Neuhof Süd auf die A66 in Fahrtrichtung Frankfurt am Main auf. Auch hier ignorierte er jegliche Anhaltesignale der hinter ihm fahrenden Funkstreife und fuhr stattdessen mit Vollgas bis zur Anschlussstelle Schlüchtern Süd, von wo aus er seine Flucht in Richtung Wallroth fortsetzte. In der Ortsmitte Wallroth konnte der LKW schließlich von der Streife gestellt und die Flucht beendet werden. Im LKW befanden sich drei Fahrzeuginsassen. Der Lkw-Führer (ein 39-jähriger Mann aus der Gemeinde Kalbach) war stark alkoholisiert (2,90 Promille) und hatte keinen Führerschein. Im Handschuhfach führte er zugriffsbereit einen verbotenen Elektroschocker mit sich. Der LKW, mit dem er flüchtete, hatte keine Zulassung. An ihm waren amtliche Kennzeichen eines anderen Fahrzeuges des Fahrzeugführers angebracht. Gegen den LKW-Führer wurden entsprechende Strafanzeigen gefertigt. Er wurde vorläufig festgenommen und eine Blutentnahme durchgeführt. Unterstützt wurde die Polizeiautobahnstation Petersberg durch eine Funkstreife der Polizeistation Schlüchtern. +++