Die Feuerwehr Mücke aus dem Vogelsbergkreis war am Montag gleich zweimal gefordert. Einsätze, die einer dringenden Nachbesprechung bedürfen. Bereits am Montagmorgen war eine Autofahrerin bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen. Am Nachmittag kam es im selben Landkreis erneut zu einem tödlichen Unfall. Ein 20-jähriger Autofahrer war aus bislang unbekannter Ursache in einer Kurve nach links von der Straße abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Der Golf wurde dabei schwer zerstört. Und sofort wurde auch wieder die Feuerwehr Mücke alarmiert. Ein kurz darauf eintreffender Notarzt, der auch nur wenige Minuten später mit dem Hubschrauber an der Unfallstelle landete, konnte nur noch den Tod des jungen Mannes feststellen. Die Kameraden der Feuerwehr Mücke mussten also erneut den verunglückten Fahrer aus seinem Wrack bergen. “An Dramatik nicht zu überbieten, dass es zweimal kurz hintereinander in der Großgemeinde so zuschlägt”, so der Einsatzleiter später. Solche Einsätze sind zum Glück die Ausnahme und wird am Abend noch nachgesprochen. Ein Sachverständiger der DEKRA hat die Ermittlungen zur Unfallursache vor Ort aufgenommen. Die Landstraße musste für mehrere Stunden voll gesperrt bleiben. Bleibt zu hoffen, dass der Abend für die Kameraden ruhig bleibt. +++

Video

error: Inhalt geschützt.