Nach rund einer Stunde konnte die B254 wieder für den Verkehr freigegeben werden

ALSFELD-ALTENBURG / B254
Um 12.31 Uhr meldete die Leitstelle des Vogelsbergkreises „Unfall mit Chemikalien“ auf der B254 zwischen Alsfeld und Abzweig Hopfgarten.

Schnell rückten die Alsfelder Brandschützer, der Rettungsdienst und die Polizei aus. Auf dem Parkplatz kurz hinter Altenburg hatte ein Lieferant eine bis zu diesem Zeitpunkt unbekannte Flüssigkeit verloren. Da der Feuerwehr die Gefährlichkeit noch nicht bekannt war, sperrten die Brandschützer einen Bereich von etwa 300 Meter auf der B254 ab, was einen Stau in beide Richtungen zur Folge hatte.

Niemand durfte diesen Bereich betreten oder verlassen, bis geklärt war, um welchen Stoff es sich handelt. Nach rund einer Stunde konnte die B254 wieder für den Verkehr freigegeben werden. Bei dem Stoff handelte es sich um „Bio-Klaralgin“, eine konzentrierte Bio-Polyaluminiumchloridlösung mit Schönungsmittelzusatz.

30 Einsatzkräfte der Feuerwehr der Stadt Alsfeld, der Rettungsdienst, die Polizei und ein Beauftragter der Untere Wasserbehörde waren vor Ort. Der Beauftragte der Untere Wasserbehörde gab auch Entwarnung. Es habe zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr für das Grundwasser gegeben.

Die Feuerwehr hat das Gefahrgut abgebunden und aufgenommen.+++