Ein schwerer Unfall hat am Dienstagnachmittag auf der A66 zwischen Flieden und Schlüchtern für einen aufwendigen Feuerwehreinsatz gesorgt. Ersten Angaben zufolge wollte eine 74-Jährige mit ihrem Mercedes nach links die Spur wechseln und übersah dabei einen herannahenden Kleinbus. Dessen Fahrer konnte nicht mehr ausweichen, die Fahrzeuge kollidierten. In der Folge drehte sich der Mercedes, kam von der Fahrbahn ab, schanzte die beginnende Seitenleitplanke hinauf und kam auf der Leitplanke zum Stehen. Beide Insassen des Pkw erlitten schwere Verletzungen; der 79-jährige Beifahrer wurde in dem Wrack eingeklemmt und musste von der Feuerwehr mit schwerem Gerät befreit werden. Die Rettung gestaltete sich als nicht ganz einfach, da das Wrack nur sehr instabil auf der Leitplanke stand und zunächst von den Einsatzkräften stabilisiert werden musste. Die Retter entfernten eine Tür und die B-Säule und konnten den Mann schließlich aus dem zerstörten Wagen retten. Er wurde, wie auch die Fahrerin mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht. Der 72 Jahre alte Fahrer des Kleinbusses wurde leicht verletzt. Aufgrund des Unfalls sowie der Rettungs- und Aufräumarbeiten musste die Autobahn in Richtung Frankfurt teilweise gesperrt werden. Es kam zu erheblichen Behinderungen. +++