Zu einem schweren Unfall mit einem Verletzten und hohen Sachschaden kam am es Sonntagabend um 19.47 Uhr auf der A5 in Fahrtrichtung Süden zwischen dem Hattenbacher Dreieck und Alsfeld-Ost. Nach ersten Ermittlungen befuhr ein 60-jähriger PKW-Fahrer aus dem Vogelsbergkreis mit seinem Mercedes AMG die A5 in Fahrtrichtung Frankfurt. Vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit auf regennasser Fahrbahn verlor der Fahrer des Mercedes die Kontrolle über sein Fahrzeug und geriet ins Schleudern. Dabei schleuderte der Mercedes gegen einen vorausfahrenden PKW Nissan und beschädigte diesen, geriet im Anschluss nach rechts von der Fahrbahn ab, überschlug sich und blieb auf dem Dach in einem Waldstück liegen. Der Fahrer des Mercedes konnte sich nicht selbständig aus seinem Fahrzeug befreien und wurde bis zum Eintreffen der Rettungskräfte durch einen zufällig am Unfallort befindlichen Notfallsanitäter erstversorgt. Nach dem Eintreffen des Rettungsdienstes sowie der freiwilligen Feuerwehr Alsfeld wurde der Fahrzeugführer – leicht verletzt – aus seinem PKW befreit und in das Klinikum nach Alsfeld verbracht. Aufgrund der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen musste der erste Fahrstreifen der BAB 5 in Fahrtrichtung Frankfurt/M für ca. 50 Minuten gesperrt werden. Gegen 21 Uhr konnte der Fahrstreifen wieder freigegeben werden. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 55.000 Euro geschätzt. +++