Auf der B27  kam es zwischen Fulda-Nord und Marbach am Montag gegen 13.40 Uhr zu einem Alleinunfall: Ein Mann war mit seinem Fahrzeug von der Straße in den Graben gerutscht. Bei 96 Stundenkilometern sei dem Fahrer des Mercedes auf der nassen Fahrbahn das Heck seines Autos ausgebrochen, wodurch er auf den Grünstreifen gerutscht war und im Graben gelandet ist. Das Fahrzeug befand sich in Schräglage, der Mann konnte sich nach eigenen Angaben aber selbst befreien. Die Polizei schätzte den Sachschaden auf etwa 15.000 Euro, Rettungskräfte waren keine vor Ort, auch verletzt wurden weder der Mann selbst noch andere Verkehrsteilnehmer. +++