Aus noch ungeklärter Ursache kam es am Sonntagnachmittag auf der A5 bei Alsfeld in Fahrtrichtung Kassel zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen neun Fahrzeugen. Bei dem Crash wurden insgesamt 17 Personen teils schwer verletzt. Unter den verletzen befinden sich auch einige Familien mit Kindern. Als die ersten Kräfte der Feuerwehr an der Einsatzstelle eintrafen, bot sich ihnen eine unübersichtliche Lage. Im vorderen Bereich der Einsatzstelle waren mehrere Fahrzeuge ineinander verkeilt, etwas weiter stand ein Pkw in Vollbrand und dahinter nochmals mehrere verunfallte Fahrzeuge. Glücklicherweise wurde niemand eingeklemmt, sodass die Feuerwehr sich umgehend um die Versorgung der Verletzten und die Brandbekämpfung am brennenden Pkw kümmern konnte. Ein Großaufgebot des Rettungsdienstes versorgte die verletzten anschließend weiter und brachte insgesamt 14 Personen, darunter drei schwer Verletzte, in umliegende Krankenhäuser. Ein Gutachter hat bereits seine Arbeit aufgenommen und ermittelt nun die Unfallursache. Ein Pkw der Marke Tesla hat nach ersten Informationen den gesamten Unfall aufgezeichnet, die Aufnahmen werden nun ausgewertet. Der Sachschaden liegt nach ersten Schätzungen über 100.000 Euro. Die Autobahn bleibt bis in den späten Sonntagabend gesperrt. Auf der Gegenspur bildete sich derweil ein weiterer Stau, hier bremsten Gaffer den Verkehr aus. +++