Am Montag (26.04.) wurde bei Baggerarbeiten auf einem Gartengrundstück in Fulda im Bereich “Am Zollhaus” ein verdächtiger Gegenstand ausgegraben. Die Polizei sperrte den Bereich zunächst großräumig ab und evakuierte vorsichtshalber die Bewohnerer des naheliegenden Wohnhauses. Durch Experten des Kampfmittelräumdienstes konnte der Gegenstand als nicht mehr zündfähige C-5-Sprengranate aus dem 2. Weltkrieg identifiziert werden. Die Granate wird nun fachgerecht entsorgt. Die Bewohner konnten um 19:30 Uhr wieder in ihr Haus zurückkehren. Die Sperrung wurde zeitgleich durch die Polizei wieder aufgehoben. Das Auffinden von Weltkriegsmunition ist nicht außergewöhnlich. Wichtig ist die Gegenstände bei Auffinden nicht anzufassen und sofort die Polizei zu informieren. +++

error: Inhalt geschützt.