Ein 19-Jähriger wurde Freitagnacht (03.07.) von Unbekannten verletzt. Gemeinsam mit einem Zeugen lief der Mann aus Fulda gegen Mitternacht vom Fuldaer Bahnhof in Richtung Innenstadt. In Höhe des Herrtorplatzes beziehungsweise des dortigen Parkhauses wurde er nach eigener Aussage aus einer rund zehnköpfigen Personengruppe heraus mit Bierflaschen beworfen. Eine Flasche traf den 19-Jährigen am Kopf, wodurch er Schnittverletzungen erlitt und vom Rettungsdienst versorgt werden mussten. Die Tätergruppe flüchtete in Richtung Stadtschloss.

Gefährliche Körperverletzung

Mehrere Unbekannte schlugen Samstagfrüh, gegen 4.40 Uhr, auf einen 35-Jährigen in der Fuldaer Innenstadt ein. Der Fuldaer war gemeinsam mit seinem 30-jährigen Begleiter zu Fuß im Bereich der Kanalstraße unterwegs. Höhe der Gaststätte “Altstadt” wurden diese von sieben bis acht unbekannten männlichen Personen unvermittelt angegriffen. Dabei schlug und trat die Personengruppe gezielt auf den 35-Jährigen ein. Der Geschädigte erlitt mehrere Verletzungen im Bereich des Kopfes, am Unterschenkel sowie der rechten Hand. Der Vorfall konnte von weiteren Passanten beobachtet werden, die zur Hilfe eilten. Die Unbekannten flüchteten anschließend in Richtung Robert-Kircher-Straße beziehungsweise Innenstadt. Täterbeschreibungen nach Zeugenangaben: männlich, dunkelhäutiges, afrikanisches Erscheinungsbild, dunkle Kleidung, eine Person trug eine graue Jacke, eine Person war circa 1,90 m groß. Wer Angaben zum Vorfall oder der Personengruppe machen kann, meldet sich bitte beim Polizeipräsidium Osthessen unter Telefon 0661/105-0, jeder anderen Polizeidienststelle oder über die Onlinewache unter www.polizei.hessen.de