Gegen 14.00 Uhr kam es zu einem Lkw-Unfall auf der L3010 zwischen Grebenhain-Volkartshain und Gedern Ober-Seemen. Ein Lkw-Fahrer war auf dem Weg von Nieder-Seemen nach Hartmannshain. Er hatte dort seine Lieferung abgeladen. Auf gerader Strecke kam ihm ein Tieflader entgegen. Der Lkw-Fahrer musste diesem ausweichen. Er stellte seinen 40-Tonner auf die Bankette, die allerdings aufgeweicht war. So rutsche das Gespann in den Graben. Nichts ging mehr weder vor noch zurück. Über seine Firma aus Kleve (NRW) hatte er ein Bergungsunternehmen beauftragen lassen. Ein 100-Tonnen-Spezial-Autokran aus Grünberg und ein Lkw-Abschlepper aus Hanau haben den Lkw inkl. Auflieger geborgen und somit aus seiner misslichen Lage befreit. Die Bergung war nicht ganz so einfach. Durch den großen Baum, der am Straßenrand steht, wurde der Ausleger des Autokrans in seiner Bewegungsfreiheit behindert. Durch die professionelle Bergung wurde am Lkw nichts beschädigt, sodass der Trucker seine Fahrt nach rund drei Stunden fortsetzen konnte. Verletzt wurde zum Glück niemand. Der entstandene Schaden, die Bergung und die Bankette, beträgt rund 6.000 Euro. Die Strecke war bis 17.30 Uhr voll gesperrt. +++

error: Inhalt geschützt.