Auf einem Tankstellengelände „Im Gewerbegebiet“ in Friedewald kam es am Mittwochmorgen gegen 7.30 Uhr zu einem Lkw-Brand mit starker Rauchentwicklung. Nach derzeitigem Kenntnisstand betankte ein 33-jähriger Lkw-Fahrer aus Sachsen seinen Sattelzug an einer Automatentankstelle, als dieser aus bislang ungeklärter Ursache in Brand geriet. Das Feuer griff von dem in Vollbrand stehenden Gespann – das zum Ereigniszeitpunkt mit drei Traktoren beladen war – auch auf Teile der Tankstelle über. Die Feuerwehr war mit mehreren Einsatzfahrzeugen vor Ort, führte umfangreiche Löscharbeiten durch und hatte den Brand schnell unter Kontrolle. Aktuell ist der Brandort weiträumig abgesperrt. Der Fahrer des Sattelzugs konnte sich glücklicherweise fußläufig in Sicherheit bringen und blieb unverletzt. Auch die Mitarbeiter der umliegenden Firmen wurden durch die Einsatzkräfte informiert und zur Sicherheit evakuiert. Alle Personen blieben unverletzt. Zur Zeit besteht keine Gefahr für außenstehende Personen. Die Brandursachenermittler haben die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Die genaue Brandursache ist derzeit noch nicht bekannt und Bestandteil der weiteren Ermittlungen. Wann die Untersuchungen am Brandort abgeschlossen sind, ist derzeit noch nicht absehbar. Die betroffene Tankstelle wurde außer Betrieb gesetzt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich nach ersten vorläufigen Schätzungen auf mehrere hundert tausend Euro. +++

Fotos-Facebook: Feuerwehr Friedewald / Lautenhausen / Feuerwehr Wildeck-Obersuhl