Bei einem regelrechten Horrorunfall auf der A66 nahe des Hanauer Kreuzes ist am Dienstagmorgen mindestens ein Mensch getötet worden. Ersten Angaben zufolge fuhr ein Lastwagen in ein Stauende und schob mehrere Pkw ineinander. Insgesamt waren sieben Fahrzeuge beteiligt: zwei der Pkw fingen Feuer. Zahlreiche Rettungskräfte wurden zur Unfallstelle alarmiert; aufgrund der aufwändigen Rettungs- und Bergungsarbeiten musste die Autobahn voll gesperrt werden, so dass es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen in der Region kam. Eine Person kam in einem der brennenden Fahrzeuge ums Leben. Drei Beteiligte erlitten schwere Verletzungen, vier weitere wurden leichter verletzt. Die Polizei hat umfangreiche Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. Um den Stau zumindest etwas abfließen lassen zu können, wurde kurzzeitig eine Fahrspur geöffnet. Hierbei kam es jedoch zu Problemen durch einige fotografierende und filmende Autofahrer. Die Einsatzkräfte hielten diese Gaffer an, ließen Fotos und Videos löschen und verwarnten die Übeltäter. +++