Nicht schlecht staunte eine Frau aus dem Raum Rotenburg, als sie am Montagnachmittag in Bad Hersfeld unterwegs war und vor einem Bekleidungsgeschäft in der Klausstraße eine Geldbörse mit besonderem Inhalt, auf der Straße liegend, fand. Neben diversen Bank- und Kreditkarten waren fast 2.000 Euro in dem Portemonnaie. Sie zögerte keinen Moment und versuchte sofort, die Eigentümerin ausfindig zu machen, bzw. diese zu erreichen. Da dies nicht zum erwarteten Erfolg führte, brachte die ehrliche “Finderin” die Geldbörse zur Polizei. Dies ist für die “Finderin” wohl eine Selbstverständlichkeit, da sie gegenüber den Polizisten angab, keinen Finderlohn haben zu wollen. Ermittlungen der Polizei führten schließlich zur “Eigentümerin” aus dem Landkreis Hersfeld-Rotenburg. Diese ist zum einen sicherlich erfreut darüber, dass die verloren geglaubte Geldbörse wieder aufgetaucht ist und zum andren, dass es noch solche ehrliche “Finder” gibt. +++

error: Inhalt geschützt.