Vergangene Nacht eskalierte eine verbale Streitigkeit zwischen einem Fußgänger und zwei Autofahrern im Bahnhofsviertel. In der Folge verletzten die beiden Fahrzeugführer den Passanten mit ihren Boliden lebensgefährlich. Nun ermittelt die Mordkommission. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen gerieten zwei Geländewagenfahrer gegen 01:00 Uhr in der Elbestraße mit einem 52-jährigen Fußgänger in Streit. Im Verlaufe des Streitgesprächs zückte der Fußgänger sein Smartphone und begann damit, die beiden Autofahrer zu filmen. Daraufhin fuhr einer der beiden den Mann an, so dass dieser zu Boden stürzte. Anschließend fuhren beide Autofahrer davon und überrollten dabei den am Boden liegenden. Dieser wurde dadurch lebensgefährlich verletzt. Die unverzüglich durch die Frankfurter Polizei eingeleitete Fahndung führte kurz darauf zur Festnahme eines Tatverdächtigen in der Innenstadt. Der Geländewagen des 20-Jährigen wurde sichergestellt. Der zweite Tatverdächtige, ein 21-Jähriger, stellte sich selbst bei der Polizei in Offenbach. Auch er wurde festgenommen und sein Auto sichergestellt. Die Frankfurter Mordkommission ermittelt nun wegen eines versuchten Tötungsdelikts gegen die beiden aus dem Landkreis Augsburg kommenden jungen Männer. +++

error: Inhalt geschützt.