Erneuter Forstunfall in Petersberg-Steinhaus: Bei Baumfällarbeiten in einem Waldgebiet in Steinhaus traf am Donnerstag gegen 15 Uhr ein Ast einen Forstmitarbeiter unterm Kinn. Dort hatte sich schon vor rund fünf Wochen ein Mitarbeiter des Forstamtes mit einer Motorsäge Schnittverletzungen zugezogen. Wie Kreisbrandinspektor Adrian Vogler erläutert, fällten Forstamtsmitarbeiter in dem Waldgebiet in Steinhaus eine Buche. Ein fünf bis sechs Zentimeter Ast stand allerdings unter Spannung, bei der Entastung traf dieser Ast den Waldarbeiter dann unter dem Kinn, woraufhin er eine stark blutende Platzwunde erlitt. Der Forstamtsmitarbeiter trug leichte Verletzungen davon und wurde seinen Kollegen sowie der Feuerwehr erstversorgt. Danach wurde er vom Rettungsdienst versorgt und ins Krankenhaus gebracht. +++