Glück im Unglück für die Hausbewohner – Es hätte schlimmer ausgehen können

LAUTERBACH
Gegen 18.40 Uhr wurde der Feuerwehr Lauterbach, Löschzug Mitte eine Rauchentwicklung in Lauterbach in der Mozartstraße gemeldet. Anwohner hatten Rauch und eine Stichflamme gesehen und Alarm geschlagen.

Beim Eintreffen des ersten Löschfahrzeuges war noch Rauchentwicklung am Balkon zu sehen. Die Feuerwehr kontrollierte die Einsatzstelle. Es wurde festgestellt, dass ein Grill Feuer gefangen hat. Dabei wurde die Hausfassade beschädigt. Zudem ging eine Fensterscheibe zu Bruch.

Eine Person wurde vorsorglich durch den Rettungsdienst untersucht, weil diese im Rauch stand. Die Polizei schätzt einen Sachschaden von rund 1.000 Euro.

Die Feuerwehr Lauterbach Mitte war mit 35 Einsatzkräften vor Ort sowie ein Rettungswagen und eine Streifenbesatzung der Lauterbacher Polizei. Laut Stadtbrandinspektor Hans-Jürgen Schütz hätte dieser Brand auch schlimmer ausgehen können. Glück im Unglück für die Hausbewohner.

error: Inhalt geschützt.