Zu einem tödlichen Verkehrsunfall kam es am späten Montagabend auf der Landesstraße bei Dreieich-Sprendlingen. Dabei verbrannte der beziehungsweise die bislang noch nicht identifizierte Fahrerzeugführer/in eines Mercedes bis zur Unkenntlichkeit. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei befuhr der Mercedes SLK gegen 23.40 Uhr die Landesstraße aus Richtung Neu-Isenburg kommend in Richtung Dreieich. In Höhe einer Brückenunterführung kam der Wagen aus bisher ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab, fuhr auf die dortige Leitplanke auf, hob ab und prallte gegen einen der Betonbrückenpfeiler. Das Fahrzeug, das sich durch die Wucht des Aufpralls überschlug und mit dem Dach auf der Leitplanke zum Liegen kam, fing im Anschluss Feuer und brannte komplett aus. Der oder die Fahrzeugführer/in wurde hierbei tödlich verletzt. Aufgrund der Brandfolgen war eine Identifizierung des Leichnams bislang nicht möglich. Bei einem VW-Fahrer, der kurz darauf die Unfallstelle passierte, entstand beim Vorbeifahren ein Reifenschaden durch herumliegende Trümmerteile. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Darmstadt wurde der Leichnam sowie das Fahrzeug beschlagnahmt. Eine geplante Obduktion soll nun unter anderem Aufschluss über die Identität der Person bringen. Um den genauen Unfallhergang zu rekonstruieren, wurde ein Sachverständiger hinzugezogen. Die Landesstraße war bis etwa 3.45 Uhr vollgesperrt, eine Umleitung wurde eingerichtet. Ersten Schätzungen zufolge beläuft sich der Gesamtschaden auf etwa 15.000 Euro. +++

error: Inhalt geschützt.