Zu einem schweren Lkw-Unfall kam es am Dienstagabend gegen 19.30 Uhr auf der A66 zwischen den Anschlussstellen Gelnhausen-Ost und Bad Orb/Wächtersbach: Ein Lkw durchbrach die Mittelleitplanke und kippte um, der 64-jährige Fahrer wurde im Führerhaus eingeklemmt und musste schwer verletzt ins Krankenhaus geflogen werden. Die Autobahn ist in Richtung Fulda immer noch voll gesperrt

Aus noch ungeklärter Ursache kam der 64-jährige Lkw-Fahrer aus dem Kreis Offenbach, der in Richtung Hanau unterwegs war, kurz vor der Abfahrt Gelnhausen-Ost von der Fahrbahn ab und krachte durch die Mittelleitplanke. Der Lkw, der Rundholz in einem Überseecontainer geladen hatte, stürzte um und kam auf der Seite zum Liegen. Vor Ort sind zahlreiche Einsatzkräfte von Rettungsdienst inklusive Hubschrauber Christoph 28, die Feuerwehren Gelnhausen und Wächtersbach mit rund 50 Einsatzkräften sowie Polizei und die Gefahrenabwehr des Kreises. Der Lkw-Fahrer wurde im Führerhaus eingeklemmt und musste durch das Dach aus dem Führerhaus geschnitten werden, anschließend wurde er schwer verletzt ins Krankenhaus geflogen.

Schnell bildete sich in beide Richtungen ein kilometerlanger Rückstau, die A66 ist zwischen Gelnhausen-Ost und Bad Orb/Wächtersbach momentan voll gesperrt und musste wegen der Bergungsarbeiten, die immer noch anhalten, auch aus Richtung Fulda vorübergehend gesperrt werden. Zeitnah soll der Verkehr zumindest in Richtung Frankfurt einspurig an der Unfallstelle vorbeigeführt werden, in Richtung Fulda dürfte die Vollsperrung noch einige Stunden andauern. Der Verkehr wird ab Gelnhausen über die U33 umgeleitet. +++

error: Inhalt geschützt.