Die Feuerwehr Bad Soden-Salmünster wurde nach heftigem Starkregen am Donnerstag, 8. Juli 2021 um 18:27 Uhr zu Unwettereinsätzen alarmiert. Besonders im Wohngebiet unterhalb der Berliner Straße in Salmünster waren Keller mit Wasser geflutet, ebenso waren die zeitweise Bahn-Unterführungen Weinstraße und Spessartstraße bis zu einem halben Meter mit Wasser überflutet. In der Unterführung Weinstraße und auch auf der Fuldaer Straße staute sich Wasser und Pkw blieben darin stecken. Die Feuerwehr rettete Personen aus den Pkw und banden ausgelaufene Betriebsmittel mit Ölbindemittel ab. Im Einsatz war die Feuerwehr Bad Soden-Salmünster mit der Technischen Einsatzleitung (TEL Bad Soden-Salmünster), der Einsatzleitwagen (ELW 1), die Feuerwehr Salmünster mit dem Tanklöschfahrzeug (TLF 16/25), dem Löschgruppenfahrzeug (LF 10/6), dem Rüstwagen (RW 1), dem Mannschaftstransportfahrzeug (MTF) und die Feuerwehr Ahl mit dem Tragkraftspritzenfahrzeug-Wasser (TSF-W) und dem Mannschaftstransportwagen (MTW). Problematisch war, dass die beiden großen Unterführungen zeitweise aufgrund der Überflutung nicht passierbar. Die kleine Unterführung im Rückmühlenweg war durch den Ausgleichsverkehr überlastet, Einsatzfahrzeuge (Rettungswagen o.ä.) konnten diese aufgrund der Höhe und Breite der Unterführung aber nicht nutzen. Insgesamt waren knapp 40 Feuerwehrfrauen und -männer an zwölf Einsatzstellen in Salmünster im Einsatz. Alle Einsätze waren bis 20:35 Uhr abgeschlossen. +++

Bilder Bad Soden-Salmünster / Familie Ossenbühl.